Hundevermittlung    (Stand: 15.01.2019 00:55)

Folgende Hunde warten im Tierheim auf ein neues Zuhause. Falls Sie Interesse haben, kontaktieren Sie uns über Email oder per Telefon.

Apollo Königspudel   Apollo
Königspudel
Geb. 11.06.2009 - männlich

Aufgrund schlechter Haltungsbedingungen wurde ich zusammen mit einem anderen Rüden(Nico) im August 2018 beschlagnahmt. Vermutlich wurden wir schon längere Zeit vernachlässigt, unser Fell(wenn man es noch so bezeichnen konnte) war extrem ungepflegt und wir waren beide stark abgemagert. Deshalb müssen meine neuen Besitzer auf regelmäßige Fellpflege unbedingt achten.

Da wir beide uns nicht besonders gut miteinander verstehen, suchen wir getrennt voneinander ein Zuhause.   Meine neuen Besitzer wähle ich mir selbst aus, mit Kindern möchte ich mein neues Zuhause auf keinen Fall teilen.

In meinem neuen Heim sollten die Leute Erfahrung mit Hunden haben, denn ich habe meinen „eigenen“ Kopf und diesen versuche ich durchzusetzen.   Leider haben meine ehemaligen Besitzer mir nicht viel beigebracht. Dies müssen meine neuen Leute unbedingt mit mir nachholen.   Ich möchte gerne in Einzelhaltung vermittelt werden, meine Menschen teile ich nur ungern mit anderen Tieren, ich möchte jetzt endlich auch einmal im Mittelpunkt stehen.

Da ich immer wieder Probleme mit meinen Augen habe, bekomme ich momentan regelmäßig Augensalbe und ein spezielles Futter.
Cliff   Cliff
Deutscher Schäferhund
Geb. 15.10.2017 - männlich -

Anfang Juli 2018 wurde ich im Landkreis Dachau gefunden und bisher von niemandem vermisst.

In vielen Situationen bin ich anfangs extrem unsicher und manchmal sehr ängstlich, darum gehen die Leute hier im Tierheim davon aus, dass ich in meinen ersten Lebensmonaten bereits schlechte Erfahrungen gemacht habe. Ich wünsche mir Menschen, die Ruhe ausstrahlen und mir Sicherheit vermitteln, dann komme ich in Zukunft sicherlich besser mit neuen Situationen zu Recht.

Vorteilhaft wäre es, wenn meine neuen Besitzer bereits Hundeerfahrung haben. Natürlich bin ich, wie es für mein Alter völlig normal ist, sehr verspielt und temperamentvoll. Hier werde ich liebevoll auch als „kleiner Trampel“ bezeichnet. Über den Besuch einer guten Hundeschule mit meinen neuen Leuten würde ich mich freuen, ich sollte nämlich noch Einiges für mein Leben dazu lernen.

Meine neuen Besitzer sollten unbedingt kräftig genug sein und sich außerdem überlegen, wie sie mich geistig auslasten wollen, damit aus mir ein ausgeglichener Partner wird und ich auf keine „dummen Gedanken“ komme. Da ich extrem ungestüm bin, sollten Kinder in meinem neuen Zuhause auf jeden Fall schon im Teenager-Alter sein, kleine Kinder würde ich umstoßen.

Aufgrund gesundheitlicher Probleme bekomme ich ein spezielles Trockenfutter und Verdauungsenzyme, dies vertrage ich sehr gut und fresse es gerne.
Kaja   Kaja
Border-Collie-Bulldoggen-Mischling
Geb. 09.02.2013 - weiblich

Da sich meine ehemaligen Besitzer getrennt haben und mich keiner behalten konnte, musste ich im Dezember 2018 im Tierheim Dachau einen Zwinger beziehen.

Ich bin stubenrein, fahre gerne im Auto mit und kann auch ein paar Stunden alleine zu Hause bleiben. Die Grundbegriffe der Hundeerziehung habe ich bei meinen bisherigen Besitzern bereits gelernt.   In meinem neuen Heim sollten die Leute Erfahrung mit Hunden haben und mir klare Grenzen setzen, denn ich habe meinen „eigenen“ Kopf und diesen versuche ich durchzusetzen.

Mein neues Zuhause möchte ich mit keinen anderen Tieren teilen, ich möchte meine neuen Leute für mich alleine haben, auch Kinder sollten in meinem neuen Zuhause auf jeden Fall größer sein.   Sehr gerne spiele ich mit meinen Menschen und genieße jede Streicheleinheit. Ich freue mich auf ausgiebige Spaziergänge, außerdem möchte ich auch geistig ausgelastet werden.

Sollte es in meinem neuen Heim einen Garten geben, muss dieser hoch eingezäunt sein, denn ich kann sehr hoch springen. Außerdem sollten in meinem neuen Zuhause die Türen gut verschlossen werden, ich kann diese nämlich durch Hochspringen öffnen.   Wenn ich eine Gelegenheit zum Jagen bekomme, nehme ich diese gerne an. Deshalb wird es sich nicht vermeiden lassen, dass ich (meistens) an der Leine bleiben muss.

Bei Hundebegegnungen entscheidet bei mir die Sympathie, ob ich meine Artgenossen leiden kann oder nicht, dies zeige ich dann auch sehr deutlich.
Max    Max
Airedale-Terrier-Mischling
Geb. 03.11.2006 - männlich - kastriert

Da meine ehemalige Besitzerin gesundheitliche Probleme bekam, musste ich Anfang Oktober 2018 einen Zwinger im Tierheim Dachau beziehen. Leider ist der Versuch mich privat unterzubringen gescheitert, da ich mich mit den bereits vorhandenen Tieren im Haushalt nicht verstanden habe.

In meinem bisherigen Zuhause habe ich mehrere Jahre zusammen mit einer kleinen älteren Hündin gelebt, wir haben uns sehr gut verstanden. In Zukunft will ich aber meine Menschen nicht mit anderen Tieren teilen, ich wünsche mir jetzt endlich im Mittelpunkt zu stehen. Bei Begegnungen mit anderen Hunden entscheidet die Sympathie, ob ich diesen leiden kann oder nicht. Da ich einen ausgeprägten Jagdtrieb habe, werde ich auch in Zukunft (fast) immer an der Leine spazieren gehen müssen.

Sehr gerne gehe ich spazieren und bin für mein Alter noch sehr fit, ich ziehe sogar noch an der Leine, das müssten meine neuen Besitzer unbedingt noch mit mir üben. Bisher hat mir leider noch niemand gelernt alleine zu Hause zu bleiben, deshalb müsste in meinem neuen Heim zumindest anfangs immer jemand da sein. Im Auto begleite ich gerne meine neuen Leute, außerdem bin ich stubenrein und befolge bereits einige Grundkommandos.

Ich kenne aus meinem bisherigen Zuhause größere Kinder und könnte mir auch vorstellen in Zukunft mein Zuhause mit größeren Kindern zu teilen.   Sehr ängstlich bin ich bei lauten Geräuschen(Gewitter, Silvester), hier verstecke ich mich dann in meinem Körbchen.
Nico   Nico
Königspudel
Geb. 31.12.2012 - männlich

Aufgrund schlechter Haltungsbedingungen wurde ich zusammen mit einem anderen Rüden(Apollo) im August 2018 beschlagnahmt. Vermutlich wurden wir schon längere Zeit vernachlässigt, unser Fell(wenn man es noch so bezeichnen konnte) war extrem ungepflegt und wir waren beide stark abgemagert. Deshalb müssen meine neuen Besitzer auf regelmäßige Fellpflege unbedingt achten.

Da wir beide uns nicht besonders gut miteinander verstehen, suchen wir getrennt voneinander ein Zuhause. Leider wurde mir in meinem bisherigen Heim nicht viel beigebracht, wir zwei Hunde waren viel uns selbst überlassen. Bisher musste ich weder alleine zu Hause bleiben(der andere Hund war immer da), noch habe ich Erziehung genossen. Dies möchte ich in meinem neuen Zuhause gerne nachholen und endlich ein „normales“ Hundeleben führen.

Bei fremden Menschen und in neuen Situationen bin ich anfangs extrem unsicher und ängstlich. Darum suche ich jetzt Leute, die mir viel Zeit geben und mir zeigen, dass ich Menschen auch vertrauen kann. Profitieren würde ich sicherlich von einer souveränen Hündin in meinem neuen Zuhause, vielleicht kann ich mich an dieser orientieren. Falls kein Hund in meinem neuen Heim vorhanden ist, müssen auf jeden Fall meine neuen Leute (zumindest in der ersten Zeit) immer da sein. Wenn ich erst einmal einem Menschen vertraue, möchte ich diesen am liebsten überhaupt nicht mehr von mir weg lassen.

Vorteilhaft wäre es, wenn meine neuen Besitzer bereits Erfahrung mit Hunden haben, falls es Kinder in meinem neuen Zuhause gibt, müssen diese auf jeden Fall schon größer sein und auch akzeptieren, dass ich nicht bedrängt werden will.   Wenn ich erst einmal „aufgetaut“ bin, zeige ich mich sehr temperamentvoll und auch verspielt.
Ricko   Ricko
Beagle-Mischling
Geb. 29.03.2011 - männlich - kastriert

Aufgrund schlechter Haltungsbedingungen wurde ich Mitte Juni 2018 beschlagnahmt und musste einen Zwinger im Dachauer Tierheim beziehen.

Wie man mir jetzt auch noch ansieht, kam ich viel zu dick ins Tierheim. Ein paar Kilos habe ich hier schon abgenommen, aber mein Gewicht muss noch deutlich reduziert werden. Das ist für mich sehr schwer, da Fressen eines meiner größten Hobbys ist.

Kennengelernt habe ich in meinem bisherigen Zuhause leider nicht viel, dies möchte ich in meinem neuen Heim gerne nachholen, von meiner Seite steht hierfür nichts im Weg, ich lerne gerne und schnell und für Leckerlis mache ich fast Alles.

Ich suche mir meine neuen Besitzer selbst aus, bis ich Vertrauen zu Jemandem aufgebaut habe, dauert es eine Weile. Vorteilhaft wäre es, wenn meine neuen Leute bereits Erfahrung mit Hunden haben. Mit Kindern möchte ich mein neues Zuhause nicht teilen.

Am Liebsten wäre ich ein Einzelhund, ich möchte gerne endlich einmal im Mittelpunkt stehen und die uneingeschränkte Aufmerksamkeit genießen.
Stella Stella
Schäferhund
Geb. 21.06.2009 - weiblich - kastriert

Nachdem mich meine ehemalige Besitzerin nicht mehr behalten konnte, musste ich leider im Alter von neun Jahren im Dachauer Tierheim einziehen.
Anfangs bin ich bei fremden Menschen sehr unsicher und brauche eine ganze Weile bis ich „aufgetaut“ bin. Wenn das Eis erst einmal „gebrochen“ ist und ich Vertrauen aufgebaut habe, bin ich eine sehr treue Begleiterin.   In meinem bisherigen Zuhause habe ich schon Einiges gelernt, ich bin stubenrein, fahre gerne im Auto mit und kann kurze Zeit alleine zu Hause bleiben.
Aus gesundheitlichen Gründen sollte mein neues Zuhause ohne Treppen zu erreichen sein, sehr gerne hätte ich in meinem neuen Heim auch einen Garten. In meinem bisherigen Zuhause war ich sehr wachsam. Für mein Alter bin ich noch sehr verspielt(Ball) und möchte mit meinen neuen Leuten noch viel erleben.
Ich benötige spezielles Futter, da ich nicht alle Futtersorten vertrage, dies ist kaum teurer als normales Futter.   Über ein ruhiges Zuhause, gerne auch bei älteren Leuten, ohne kleine Kinder(diese sind mir zu stressig) würde ich mich sehr freuen. Größere Kinder kenne ich aus meinem bisherigen Heim bereits.
Ob ich mit anderen Hunden auskomme oder nicht, entscheidet bei mir die Sympathie.

 

Wir sind ausgezogen